GALERIE FÜR ZEITGENÖSSISCHE SCHWEIZER KUNST

Cordelia von den Steinen

Teilnehmerin Biennale di Venezia 2011

 

Die in Italien lebende Baslerin Cordelia von den Steinens hat sich mit zeitlosen Terrakotta-Arbeiten insbesondere in Italien einen Namen gemacht. 2009 widmete ihr das Museo di Arte Antica al Castello Sforzesco in Mailand eine grosse Retrospektive und 2010 folgte eine vom Kulturdepartement Massa-Carrara organisierte Schau im dortigen Palazzo Ducale. Aktuell sind ihre Werke auch an der diesjährigen 54. Biennale in Venedig ausgestellt.

 

Ihre Themen betreffen das Alltägliche, welches sie immer wieder hinterfragt und ihm dadurch eine unerwartete poetische Dimension abgewinnt. Damit geht sie dem Geheimnis des Selbstverständlichen schlechthin auf den Grund. Charakteristisch ist ihre Formensprache einer neu erlebten und wunderbaren Terrakotta, die sich von der Darstellung archäologischer Funde bis ins zeitgenössische Geschehen hinein erstreckt.

 

Leben und Ausstellungen

Cordelia von den Steinen (Basel, 1941), Schülerin Marino Marinis arbeitet in der Toskana, wo sie mit ihrem Mann, dem bedeutenden Bildhauer Pietro Cascella (1921 - 2008) eine mittelalterliche Burg zum Atelier und Wohnhaus renovierte. Ihre Werke durfte sie bisher in rund 50 Einzelausstellungen in Galerien und Museen zeigen. Als wichtigste Stationen seien hier genannt: 1977, Zentrum für Kunst und Kommunikation, Vaduz; 1997, Kommunale Galerie Berlin; 2005 Museum Marino Marini, Florenz; 2009, Museum Castello Sforzesco, Mailand. Zudem nahm sie an unzähligen Gruppenausstellungen teil. in Paris z.B. am «Salon de Mai» und am «Salon de la Jeune Sculpture», in Italien z.B. an der «Biennale Internazionale di Scultura Carrara», in der Schweiz z.B. an «30 junge Schweizerkünstler» im Seedammzentrum Pfaeffikon, in Deutschland z.B. an der «1. Realismus Ausstellung» im Gropiusbau Berlin. Von den Steinens Arbeiten werden auch ausserhalb Europas gezeigt. Zuletzt in Alabama, sowie in Seoul. Werke im öffentlichen Raum befinden sich in Basel (Riehen), Rom, Ex- Jugoslawien, Riad, Assisi und Mailand. Seit 1992 ist Cordelia von den Steinen auch Mitglied der Accademia Nazionale di San Luca.

 

Gerne steht Ihnen Kunst im West für weiterführende Informationen über Regula von den Steinen zur Verfügung: E-Mail: kunstimwest@bluewin.ch / Tel.: +41/43 321 32 39

 

Hardturmstrasse 121 8005 Zürich

Öffnungszeiten:

Vom 17.11. bis am 17.12. täglich von 13.30-21.00 Uhr geöffnet.

© Kunst im West 2017

Kontakt

Facebook