GALERIE FÜR ZEITGENÖSSISCHE SCHWEIZER KUNST

Marko Karlo

 

1949 im Kanton Schwyz geboren. Besuch der obligatorischen Schulen in der deutschen, rätoromanischen und französischen Schweiz. Nach der Handelsschule selbständige Tätigkeit im Détailhandel. Seit 1990 freischaffend in Banco di Bedigliora.

Ausstellungen in Lugano, Basel, Bern, Luzern, Lausanne etc.

 

Alle Werke von Marko Karlo sind konkret und konstruktiv:

Pure Lust an der Geometrie. Sie lassen sich jedoch nirgendwo einordnen. Marko Karlo verpflichtet sich keinem Stil. Die errechneten Proportionen, mit Massstab und Zirkel aufgezeichnet, machen seine Kompositionen so einmalig.

 

Seit 1990 beschäftigt sich der Künstler intensiv mit dem Kreis, dem Urbild der harmonischen Einheit. Der Kreis, auch das Symbol für die reinste der bewegten Formen (Paul Klee), oder das Urbild der harmonischen Einfachheit, dominiert das Schaffen von Marko Karlo.

 

Marko Karlo spielt mit Gegensätzen. Strenge Formen gegen wilde freie Farben, Kopf gegen Bauch, Intellekt gegen Sinnlichkeit. Und für diese Gegensätze gibt es Annäherungen, bis zur Grenze, wo sie sich berühren, manchmal sogar überschreiten. Dies löst beim Verweilen vor den Werken immer wieder neue Assoziationen aus. Der spielerische Umgang mit der Symmetrie verleiht eine Harmonie, die punktuell immer wieder mit verblüffenden, opulenten Farbtupfern aufgefrischt wird, so dass die erwünschte Spannung erhalten bleibt. Der experimentierfreudige Künstler hat bei all diesen Werken nie einen Pinsel verwendet. Die Farben bringt er mit Hilfe von Hölzern, Duschvorlagen, Bürsten, Spachteln, Kämmen, Gummimatten, Töpfen etc. auf die Malunterlage. Der Hintergrund wird gespritzt. Verwendet wird Tusche, Öl- und Acryl-Farbe.

Hardturmstrasse 121 8005 Zürich

Öffnungszeiten:

Vom 17.11. bis am 17.12. täglich von 13.30-21.00 Uhr geöffnet.

© Kunst im West 2017

Kontakt

Facebook